Geprüfte Weiterbildungseinrichtung Hamburg
040 2364833-0 Montag bis Donnerstag 9-14 Uhr

Roe v. Wade und die Abtreibung in den USA: Streit seit 50 Jahren


Abendseminar

Roe v. Wade und die Abtreibung in den USA: Streit seit 50 Jahren (23509)

22.02.2023 18:00 - 20:00 Uhr 8,00 Plätze frei

Beschreibung

Ja, auch bei uns gab es erbitterte Diskussionen um den Paragrafen 218. Da war viel Wut im Spiel und nicht alle Diskussionen waren sachlich und eine Sternstunde der Demokratie. Doch am Ende haben alle erkannt, dass es nicht nur eine Wahrheit gibt, und einen gesellschaftlich akzeptierten Kompromiss gefunden. In den USA gibt es den bis heute nicht. Ein politischer Konsens steht noch immer aus, Gerichte setzen die Wegpunkte, wie seinerzeit das berühmte Urteil "Roe v. Wade". Das Thema droht die USA nach dem letzten Urteil der Verfassungsrichter erneut zu spalten. Warum spielt die Abtreibung dort eine so gigantische Rolle und warum finden die USA zu dem Thema keine politische Lösung? Die Abtreibung ist ein Brennglas der gesellschaftlichen Spaltung und dient allen Seiten auch zur Mobilisierung, was selten pragmatische Lösung hervorbringt. Wir werfen einen Blick auf die Debatte und ihre Geschichte. Bei uns im Bleicherhaus.

Leitung

Dr.  Philipp Wendler

Dr. Philipp Wendler

„Alles ist Geschichte, alles hängt zusammen. Gemeinsam schauen wir uns Gestern an, um Heute zu verstehen.“

Dr. Philipp Wendler studierte Geschichte, Ältere Deutsche Literatur und Politikwissenschaften an der Universität Hamburg. Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeitete und promovierte er im Bereich der Globalgeschichte. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte der USA sowie Nordamerikas, darüber hinaus interessiert er sich für zentrale Narrative der US-Geschichte und Kultur. Zurzeit ist er als Projektkoordinator für das DAAD-geförderte German Migration Research Network sowie als Sozialarbeiter beim Rauhen Haus tätig. Bei Bleicherhaus e. V. bietet er seit 2014 Veranstaltungen zu diversen politischen Themen an, meist mit einem Fokus auf den USA. Dr. Philipp Wendler geht seine Vorträge stets aus historischer und kulturanalytischer Perspektive an und arbeitet die aktuelle Relevanz geschichtlicher Themen heraus. Oftmals verbindet er dabei politische und kulturelle Thematiken mit popkulturellen Bezügen und sorgt mit Film, Musik und Rhythmus für kreative Anekdoten.